Führerscheinumtausch Klasse 3

Kein Umtausch notwendig für:

alle Kraftfahrzeuge, für die bereits bis zum 18.01.2013 eine Fahrberechtigung vorhanden war. Diese Kraftfahrzeuge dürfen auch nach dem 18.01.2013 weiterhin ohne Umtausch des Führerscheins gefahren werden.

Umtausch notwendig für:

Führerscheinbesitzer/innen der Klasse 3 oder 2-alt, die 50 Jahre oder älter sind. Diese müssen ihren alten Führerschein in einen Kartenführerschein umtauschen, wenn sie:

Züge führen, bei denen das Gewicht des Zugfahrzeuges 7.500 kg übersteigt oder das Zuggewicht 12.000 kg übersteigt.

Motorradfahrer die im Besitz eines Führerscheines der Klasse A (beschränkt) sind, dürfen ohne Umtausch des Führerscheins Motorräder der Klasse A2 fahren und 2 Jahre nach der Erteilung der Klasse A (beschränkt) Kraftfahrzeuge der Klasse A fahren.

Beim Untausch einer Klasse 3-alt erhalten Sie die neuen Klassen:

B, BE 79.06, C1 171, C1E, AM und L 174,175 und  A  79.03, 79.04, A1 79.03, 79.04,

Sofern Ihre alte Fahrerlaubnis vor dem 01.04.80 erteilt wurde, erhalten Sie die Klasse A1 79.05 ohne Einschränkungen.

Auf Antrag und Nachweis über die Tätigkeit in der Land- oder Forstwirtschaft mit wird auch die Klasse T erteilt. Zugmaschinen und Züge der Land- oder Forstwirtschaft bis 60 km/h.

Beim Untausch einer Klasse B, die bis zum 18.01.2013 erteilt wurde erhalten Sie die neuen Klassen:

B, AM und L sowie  A  79.03, 79.04, A1 79.03, 79.04,

Die Führerscheinkarte wird auf 15 Jahre befristet.

Zum Umtausch Ihres Führerscheins benötigen Sie

Ein Lichtbild neueren Datums (biometrisch).

» Personalausweis oder Reisepass » Ihren Führerschein » Geld für Gebühren.

Auf Antrag wird zusätzlich die Klasse CE 79 erteilt
Diese Klasse gilt für:

Züge mit höchstens drei Achsen und mehr als 12.000 kg bis höchstens 18.500 kg unter Berücksichtigung des Gewichts des

 Zugfahrzeugs von höchstens 7.500 kg.

Züge mit höchstens drei Achsen unter Berücksichtigung des Gewichts des Zugfahrzeugs von höchstens 7.500 kg bei denen

das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers größer als die Leermasse des Zugfahrzeuges ist.

Hierzu benötigen Sie zusätzlich

  Eine ärztliche Bescheinigung über die geistige und körperliche Eignung zum Führen von Lkw / Zügen

  und ein augenärztliches Zeugnis.

Ärztliche Untersuchungen für CE 79

1. Bescheinigung über die ärztliche  Untersuchung nach Anlage 5 der Fahrerlaubnisverordnung

2. Zeugnis über die augenärztliche Untersuchung nach Anlage 6 Nummer 2 der Fahrerlaubnisverordnung

3. Betriebs- oder arbeitsmedizinisches  Gutachten oder Gutachten BfF

Antrag FE-Klasse

Ersterwerb

Verlängerung nach  jeweils 5 Jahren

Verlängerung ab 50. Geburtstag und dann nach jeweils 5 Jahren

C

CE 79, CE

C1E

D

1. und 2.

1. und 2.

1. und 2.

1., 2. u. 3.

- . -

1. und  2.

- . -

1. und  2.

1. und 2.

- . -

1. und 2.

1., 2. u. 3.

D1

DE

DE

D1E

FZF

1., 2. u. 3.

1., 2. u. 3.

1., 2. u. 3.

1., 2. u. 3.

1., 2. u 3.

1. und 2.

1. und  2.

1. und  2.

1. und  2.

1. und  2.

1., 2.

und 3.

1., 2.

und 3.

1., 2.

u. 3.

1., 2.

und 3.

ab 60 Jahre

1., 2. und 3.

Fahrerlaubnisbehörde Öffnungszeiten usw.